Die Präparate für die Behandlung der Parasiten bei den Pferden

NLS Diagnostik für Pferde "WellAnalyse"

Der Parasiten in der Fäkalie des Menschen

Seit einigen Jahren beschäftigt Parasitologen, Tierärzte und auch Pferdebesitzer ein Problem: Würmer werden zunehmend resistent gegen die verfügbaren Wirkstoffe in Wurmkuren, doch Alternativen sind nicht in Sicht. Was ist zu tun? Danach können die Intervalle auf ungefähr 90 Tage ausgedehnt werden. Starke Ausscheider werden mit einer entsprechenden, vom Tierarzt verordneten Wurmkur behandelt. Gegebenenfalls muss nachbehandelt werden. Bei allen anderen Parasiten gilt: Wurmkur, sobald ein positiver Befund vorliegt!

Und wenn auch nur ein einziges Pferd einen positiven Bandwurmbefund hat, muss der gesamte Bestand behandelt werden. Kurt Pfister geschrieben hat. Menzel fort. Im Umkehrschluss bedeute dies, dass bislang 70 Prozent aller Pferde unnötigerweise entwurmt wurden. Doch dann hat man es ungeprüft weitergeführt und auf alle anderen für Pferde relevanten Endoparasiten übertragen. In der Praxis sieht es anders aus. Da werden seit Jahren unhinterfragt immer die gleichen Wurmkuren gegeben, ohne ein einziges Mal zu überprüfen, ob sie überhaupt wirken.

Georg von Samson-Himmelstjerna, Dr. Auch ihnen geht es darum, Resistenzen durch Selektive Entwurmung vorzubeugen. Allerdings warnen sie auch vor Schwachstellen des Konzepts. Schwachstellen, die jedoch an anderen Lehrstühlen widerlegt Die Präparate für die Behandlung der Parasiten bei den Pferden, wie Dr. Marcus Menzel einwirft.

Auszüge einer Debatte:. So entstehen Resistenzen Dr. Diese waren aber klar in der Minderheit gegenüber der nicht resistenten Population. Je öfter man aber mittels Wurmkur die empfindlichen Würmer abtötet, desto rascher vermehren sich die unempfindlichen. Für die Pferdegesundheit ist es auf Dauer also von entscheidender Bedeutung, dass genügend empfindliche Würmer überleben. Was wann wogegen?

Egal, ob als Paste, Pellets, Gel oder in Tablettenform — wichtig ist, dass die Wurmkur ausreichend hoch dosiert wird! Das genaue Gewicht eines Pferdes kann nur über das Wiegen ermittelt werden. Bei Benzimidazolen hat man schon lange festgestellt, dass die Wirkung nicht immer zufriedenstellend ist. Spezialfall Jungpferde Junge Pferde haben noch keinen ausgeprägten Immunschutz. Deshalb muss man ihnen besondere Aufmerksamkeit widmen.

Insbesondere der Spulwurm ist Die Präparate für die Behandlung der Parasiten bei den Pferden Problem im Jungpferdestall. Wenn man ihn im Betrieb hat, wendet man sich am besten an eine Universität mit parasitologischem Lehrstuhl, rät Dr.

Gotthard Ilchmann. Hier kann man dann individuell zugeschnittene Konzepte entwickeln, wie dem Problem beizukommen ist. Marcus Menzel. Bei drei bis vier Pferden und deren Fohlen wäre das beispielsweise möglich. Menzel bestätigt, dass Jungtiere bis zu zwei Jahren häufiger beprobt werden müssen als ausgewachsene Pferde.

Jedoch verweist er auf eine Vielzahl an Möglichkeiten, die allerdings immer individuell auf die Situation abgestimmt werden müssen. Auch Prof. Im August sollte eine Kotprobe genommen werden. Wenn die Pferde sich infiziert haben, kann man dann gegebenenfalls noch einmal aktiv werden.

Die nächste Wurmkur sollte die gegen Dasselfliegenlarven im Herbst sein, üblicherweise vor dem 6. Allerdings ist die Dasselfliege nicht in ganz Die Präparate für die Behandlung der Parasiten bei den Pferden verbreitet.

Wo sie nicht ansässig ist, muss sie auch nicht bekämpft werden. Und wo kein Wurm erkennbar, da muss auch keine Wurmkur rein. Artikel jetzt ansehen.

Übernahme der in der Tierklinik entstehenden Kosten für tierärztliche Leistungen, Medikamente und Nachsorge bis zu 14 Tage ab der Operation. Mehr erfahren Entwurmung von Pferden Parasitenkontrolle und Wurmkur beim Pferd. Stand: Partnerangebote Anzeige. Klicken Sie hier für Details Wurmkur gegen.